Zum guten Schluss: Die Zuckerrüben

Zum guten Schluss: Die Zuckerrüben

Da liegen sie jetzt am Feldrand, die Zuckerrüben und warten auf den Abtransport per LKW zur Zuckerfabrik nach Uelzen. Bis hier hin waren wir zuständig, ab jetzt übernimmt die Nordzucker AG die Aufgabe den Abtransport zu organisieren. Diese Logistik läuft dann über die Maschinenringe und viele Menschen, die damit zu tun haben auch die LKW – Fahrer im Nachtverkehr.

Wo diese Rübenhaufen im ganzen Gebiet liegen und wann sie den Weg antreten ist schon im Frühjahr vorgeplant. Die geeigneten Mietenplätze haben wir selbst digital in eine Karte eingezeichnet.

Für einen reibungslosen Transport, z.B. durch das Freisägen der Feldwege von Ästen und Gestrüpp, haben wir uns im Vorwege gekümmert. Diese Rüben (siehe Foto) sollen planmäßig in der 45. Kalenderwoche verladen werden, wenn nichts dazwischen kommt. Die Rübenlieferkette bewältigt große Mengen und Tonnen und Störungen kann es immer geben.

Hier auf dieser Fläche war unsere betriebliche Entscheidung ein rechtzeitiger Rodetermin. Ca. 2 Wochen vor Abholung wurde schon gerodet um termingerecht und bei guten Bodenverhältnissen Winterweizen als Folgekultur bestellen zu können. Das ist schon passiert und der Weizen kann wachsen.

Wir erwarten natürlich mit Spannung die Ergebnisse der Zuckerrüben. Die kommen direkt aus dem Labor der Zuckerfabrik nach der Anlieferung. Das Augenmerk liegt auf der Menge je Hektar, dem Schmutzanteil, der möglichst gering ausfallen soll und dem Zuckergehalt in Prozent.


Zurück